Chäshütte Meierskappel

Die Käserei Meierskappel besteht seit Anfang der dreissiger Jahre. Sie entstand aus einer ­wirtschaftlichen Notlage, die Bauern waren mangels eines Abnehmers für ihre Milch gezwungen, diese selber zu verwerten. Es folgten Jahre mit Hochs und Tiefs.

1981 übernahmen Fritz und Silvia Schnyder die Käserei. 1985 erfolgte eine Totalsanierung des Betriebes. Aus einer reinen Emmentalerkäserei entstand allmählich ein Betrieb, der auch noch verschiedene andere Milch­produkte herstellte.

Eine wichtige Entscheidung

Im Jahre 2003 stand die Käserei vor einer wichtigen Entscheidung: Nach über 20 Jahren wurde der Käseabnahmevertrag im Zuge der Neuausrichtung der Milchwirtschaft nicht mehr ver­längert. Auch jetzt bewiesen die Bauern zusammen mit dem Milchverkäufer Mut. Statt die Milch einem grossen Verarbeitungskonzern zu verkaufen, entschied man sich dafür, die Milchspezialitätenproduktion auszudehnen und so die Wertschöpfung der Milch weiterhin selber zu nutzen. seit dem ersten August 2004 ist der Werdegang der Chäs-Hütte Meierskappel breiter abgestützt: aus einer Einzelfirma entstand eine GmbH.

Ein Blick in die Zukunft

Wir streben in nächster Zukunft ein Wachstum an, das eine Aufstockung des Mitarbeiterbestandes auf 6 bis 8 Mitarbeiter erlaubt. Durch gezielte Kundenaquisition im Bereich guter Detailhandelsgeschäfte möchten wir unseren Umsatz vor allem mit Eigenprodukten erhöhen. Den Milchproduzenten möchten wir weiterhin einen fairen, kostendeckenden Milchpreis garantieren können. Gegenüber dem Detaillisten wollen wir auch künftig ein kompetenter und zuverlässiger Partner sein.